Kellnerin

Es war Mittagszeit: Ich saß im Restaurant in der letzten Etage (30-er Stockwerk?) des Yanggakdo International Hotel in Pjöngjang. Auf der mehr als 100 Quadratmeter-Fläche des Speisesaals war niemand außer mir, dem Typen am Empfang und der Kellnerin. Meine lokalen Reisebegleiter durften hier nicht essen – es war nur für die ausländischen Gäste vorgesehen. Die Aussicht auf Pjöngjang war phänomenal und ich machte ein Paar Panorama-Fotos. Dann kam die Kellnerin und brachte Dessert. „Wait a sec!“ sagte ich. Die Kellnerin blieb stehen, der am Empfang dösende Typ wachte auf. Ich bat die junge Dame auf Englisch mir kurz für ein Foto zu posieren. Sie schien kein Englisch zu sprechen, verstand aber meine Gesten und schüttelte energisch und zugleich verlegen ihren Kopf. Ich lächelte und führte meine Hände zu einem klischeehaften Sawadee-ka Gruß zusammen. Das funktionierte und sie willigte ein…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: